Home

News Artikel "Handwerk setzt auf Smart Homes" veröffentlicht

Einen News Artikel über das Thema "Smart Home" wurde über die Firma Jöchle am 12.06.2017 in der Schwäbischen Zeitung / Regio TV veröffentlicht.

 

Den News Artikel finden Sie hier.

 

MENNEKES Qualitätspartner eMobility

Seit dem 01.06.2016 sind wir durch die Teilnahme am Seminar "MENNEKES Qualitätspartner eMobility" berechtigt den Titel "MENNEKES Qualitätspartner eMobility" zu tragen und das Logo zu verwenden.

 

Durch die Schulung der Firma MENNEKES besitzen wir nachweislich die Fähigkeit über alle MENNEKES Ladesysteme zu beraten, zu installieren, in Betrieb zu nehmen, zu warten und zu entstören.

 

Für näherer Informationen besuchen Sie die EMOBILITY Homepage.

 

www.chargeupyourday.de

 

Ministerbesuch am 10.03.16 im neuen Firmengebäude

Andreas Stoch, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, besuchte uns am 10.03.16 in unserem neuen Firmengebäude am Umspannwerk in Baindt. Zitat von Herrn Minister Stoch:

Die duale Ausbildung ist ein Erfolgsrezept in unserem Land. Sie ist nah an der Praxis und ermöglicht jungen Menschen, dass sie in den Betrieb auch an Zukunftsthemen arbeiten können. Der Betrieb Jöchle Elektrotechnik in Baindt leistet hier eine vorbildliche Arbeit. Foto: Derek Schuh / Handwerkskammer Ulm

 

Wir sind umgezogen!

Ende März 2016 haben wir unseren neuen Firmensitz in Baindt Gewerbegebiet Mehlis-Erweiterung bezogen.

 

Ab sofort erreichen Sie uns unter folgenden Kontaktdaten:

 

Jöchle Elektrotechnik GmbH

Am Umspannwerk 10

88255 Baindt

 

Wir bitten Sie, unsere Anschrift entsprechend zu aktualisieren. Alle Internet- und E-Mail-Adressen bleiben unverändert.

 

Die Kontaktmöglichkeiten per Telefon ändern sich jedoch mit dem Umzug wie folgt:

 

Tel.: 07502 67985-00 (Zentrale)

Fax.: 07502 67985-49

 

Ausbildungs-botschafter Gian Piero Wiedemann begeistert auf Augenhöhe

Im Projekt Ausbildungsbotschafter werden Azubis im zweiten oder dritten Lehrjahr zum Sprachrohr des Handwerks und zu Wegweisern für ihre Altersgenossen.

In Schulen und Bildungseinrichtungen sprechen sie auf Augenhöhe über ihren Beruf und ihre persönlichen Erfahrungen während der Ausbildung.

Auch Gian Piero Wiedemann ist ein Ausbildungsbotschafter.


Der 20-Jährige aus Berg macht eine Ausbildung zum Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik bei der Firma Jöchle Elektrotechnik GmbH in Baindt.


Mit anschaulichen Präsentationen gibt der Azubi im dritten Lehrjahr Schülerinnen und Schülern Einblicke in seinen Azubi-Alltag.


Er informiert über Rahmenbedingungen wie Ausbildungsdauer und -inhalt, Vergütung der einzelnen Lehrjahre und berufliche Möglichkeiten nach der Gesellenprüfung. Gian Piero berichtet aber auch von seinen persönlichen Erfahrungen und erzählt Schülern beispielsweise, warum er sich für den Beruf des Elektronikers entschieden hat und wie er seine Ausbildungsstelle bekam. Der Grund: „Ich möchte die Schülerinnen und Schüler für meinen tollen und spannenden Beruf im Elektrohandwerk begeistern“, so Gian Piero.


Im entsprechenden Projekt der Handwerkskammer Ulm werden die Ausbildungsbotschafter durch eine eintägige Schulung auf ihre Einsätze vorbereitet. Projektpate ist die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Aktuell arbeiten 15 regionale Koordinatoren für Kammern und Wirtschaftsverbände in diesem Themenfeld.


Quelle: Fachzeitung elektro-inform April 2015

 

Wirtschaft und Schule profitieren voneinander.

Die Bildungspartnerschaft steht: Herr Hummel (Rektor der Achtalschule in Baienfurt) und Armin Jöchle unterzeichnen die Verträge.

 

Durch die Unterzeichnung der beiden Vertragspartner Achtalschule Baienfurt und Jöchle Elektrotechnik ist seit dem 23.11.2012 die Bildungspartnerschaft in trockenen Tüchern.

 

Seit einigen Jahren werden an vielen Schulen diese Bildungspartnerschaften mit Unternehmen und Betrieben abgeschlossen, um die Schüler optimal auf das Berufsleben vorzubereiten. Neben der Stärkung der ökonomischen Bildung und einem unternehmerischen Denken und Handeln soll so auch der Übergang von der Schule in Ausbildung oder Beruf unterstützt werden.

 

Aber auch die Verbesserung der Ausbildungsreife sowie die Ausbildungs- und Studierfähigkeit der Schüler sind neben der Errichtung und Pflege eines nachhaltigen Netzwerkes die angestrebten Ziele.

 

Kinospot

Intelligente Haustechnik zentral steuern – zu Hause und unterwegs er läuft, der neue James Bond-Film. Mit ihm ist auch unser Gira Kinospot im Kino Burg Ravensburg in Saal 7 angelaufen.

 

Mit unterschiedlichsten Bediengeräten wie den Gira Control Clients, iPhone, iPad und iPod touch oder dem Computer ermöglicht der Gira Home Server eine zentrale Steuerung der gesamten Haustechnik – zu Hause und unterwegs. Damit bietet das System eine wertvolle Ergänzung zu klassischen KNX/EIB Steuergeräten wie Tastsensoren, mit denen die ver schiedenen intelligenten Funktionen in den entsprechenden Räumen per Tastendruck bedient werden können.

 

Schauen Sie rein…

 

Die Elektromobilität

Viele Gründe sprechen für die Elektromobilität: Elektrofahrzeuge ermöglichen umweltfreundlichen und zukunftsfähigen Verkehr, tragen durch geringeren CO2-und Schadstoffausstoß zum Klima- und Umweltschutz bei und reduzieren die Abhängigkeit von erdölbasierten Kraftstoffen. Das Potenzial der Elektromobilität wird nur dann wirklich genutzt, wenn erneuerbare Energiequellen in die Ladevorgänge eingebunden werden.

 

Die Mennekes Home Charger garantieren sicheres und komfortables Laden zu Hause in Garage, Carport oder auf dem privaten Stellplatz.

 

Wir informieren Sie gerne.

 

Weitere Infos finden Sie hier

 

Armin Jöchle ist neuer Obermeister der Elektro- Innung Ravensburg

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Elektro-Innung Ravensburg wurde unter der Wahlleitung von KHS-Geschäftsführer Franz Moosherr Armin Jöchle (links) aus Baindt einstimmig zum Obermeister gewählt.

 

Er tritt die Nachfolge von Albert Volkwein (rechts) aus Oberzell an, der als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit, davon 9 Jahren als Obermeister, von der Mitgliederversammlung zum Ehrenobermeister der Elektro-Innung Ravensburg ernannt wurde.

 

Neue E-CHECK –Kampagne für Privat- und Gewerbekunden

Unter diesem Motto hat das Elektrohandwerk jetzt die bewährte Kampagne erweitert, bei der auf die Vorteile des E-CHECK hingewiesen wird. Der E-CHECK soll gewährleisten, dass Anlagen und Geräte in regelmäßigen Abständen auf Sicherheitsmängel hin untersucht werden, vorhandene Mängel dokumentiert und Verbraucher auf bestehende Gefahrenpotenziale aufmerksam gemacht werden. Der E-CHECK ist die anerkannte, normengerechte Sicherheitsprüfung aller elektrischen Anlagen und Geräte, die die Erkennung von Gefahren ermöglicht, bevor ein Schaden entstehen kann. Diese Prüfung kann nur vom autorisierten Innungsfachbetrieb durchgeführt werden.

 

Klicken Sie rein! E-CHECK

 

Ausbildung im E- Handwerk

Im Elektrohandwerk geht es nicht nur um Strom oder Energie. Sondern darum, Zukunftstechnik zu beherrschen. Interessiert? Finde heraus, welcher Beruf voller Energie am besten zu Dir passt und bewerbe Dich bei uns!

 

Klicken Sie rein! E-Zubis

 

Der E-CHECK vom Elektrofachbetrieb. Ihr Mehr an Sicherheit.

Seit Jahren ist der E-CHECK das anerkannte Prüfsiegel der Elektrofachbetriebe für elektrische Installationen und Geräte. Er dokumentiert deren ordnungsgemäßen Zustand und ermöglicht die Erkennung von Gefahren, bevor ein Schaden entstehen kann. Professionelle Arbeit und uneingeschränkte Kompetenz sind die Voraussetzung dafür, dass der hohe Sicherheits- und Qualitätsanspruch des E-CHECK eingehalten werden können.

 

Nur wer zusätzliche Qualifikationen anhand von Praxisseminaren erworben hat, darf den E-CHECK anbieten und sich E-CHECK Fachbetrieb nennen. Schon hier zeigt sich, dass die Bedeutung des E-CHECK weit über die Abzeichnung des Prüfprotokolls hinausgeht.

 

Natürlich bietet auch Jöchle Elektrotechnik den E-CHECK an.

 

Der Film zum E-CHECK - schauen Sie rein…

 

Wir sind